Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Public Lecture: Forumtheater und Legislatives Theater

April 16 @ 18:00 - 21:00

Kunst und Kultur an der Schnittstelle zwischen Sozialer Arbeit und politischer Partizipation

Inzwischen gibt es in Österreich einen reichen Erfahrungsschatz an sozialpolitischen, partizipativen Theaterprojekten, welche basierend auf den Methoden Augusto Boals, gesellschaftliche Wirklichkeit aufzeigen, diskutieren und nach Möglichkeiten der konstruktiven Veränderung suchen. Im Mittelpunkt stehen dabei jeweils die lebensweltlichen Expertisen von Menschen, die ihre Erfahrungen (mit Arbeits- oder Wohnungslosigkeit, Behinderung, psychischer Erkrankung, Armut, Flucht, Diskriminierung,…) zunächst kollektiv in ästhetischen Prozessen in theatrale Form bringen, um dann mit anderen auf der Bühne über diese Themen in einen kreativen und ganzheitlichen Dialog zu treten. Diese Dialoge führen zu neuen Einsichten und Erkenntnissen und erweitern in Folge das eigene und gesellschaftliche Handlungsrepertoire, was etwa bei Legislativen Theaterprojekten in die Mitgestaltung von Gesetzen oder andere Formen politischer Mitbstimmung münden kann. Projektpräsentationen und theoretische Perspektiven zum Zusammenspiel von Forumtheater und Sozialer Arbeit wechseln sich mit aktivierenden Teilen ab, um Einblicke in die Arbeit mit Forumtheater und Legislativem Theater zu geben und um Potenziale und Grenzen dieses künstlerischen, sozialen und politischen Zugangs zu diskutieren.

Lecture Performance

DI 16/04 18-21 Uhr

Schule des Ungehorsams

Mag. Armin Staffler, Politologe und Theaterpädagoge BuT®, *1975, wohnhaft in Ranggen/Tirol, verh., 2 Töchter, Lehraufträge u.a. am UNESCO Chair for Peace Studies an der Universität Innsbruck sowie an der School of Education/Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung, an der KPH Wien/Krems (MA Soziokulturelle Animation und MA Theaterpädagogik) und der PPH Linz (MA Theaterpädagogik). Seit 18 Jahren sozio-politische Theaterprojekte zu Fragen des Zusammenlebens u.a. für das Land Tirol, die Stadt Innsbruck, Gemeinden, die Hospizbewegung, die Suchtpräventionsstelle „kontakt+co“, Vereine und Organisationen. Autor des Buches „Augusto Boal. Einführung“ und Übersetzer des Buches von David Diamond „Theater zum Leben. Über die Kunst und die Wissenschaft des Dialogs in Gemeinwesen“. Link: https://www.staffler.at/

 

Dr. Michael Wrentschur, *1966, wohnhaft in Graz; Soziologe und Bildungswissenschafter, Theater und Kulturschaffender; tätig als Hochschullehrer am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Graz im Arbeitsbereich Sozialpädagogik; Künstlerischer Leiter von „InterACT, Werkstatt für Theater und Soziokultur“ aus Graz. Leitung zahlreicher theaterpädagogischer Workshops, soziokultureller politisch-partizipativer Theaterprojekte im In- und Ausland zu Fragen des Zusammenlebens in Vielfalt, Armut und sozialer Ausgrenzung, Teilhabe, Solidarität und Partizipation, öffentlichem Raum. Verfasser zahlreicher Publikationen zu Theaterarbeit in sozialen Feldern, Forumtheater und Legislatives Theater und Sozialer Arbeit.

 

Links: https://www.interact-online.org/; https://online.uni-graz.at/kfu_online/wbforschungsportal.cbshowportal?pPersonNr=50573

Details

Datum:
April 16
Zeit:
18:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Schule des Ungehorsams
Peter-Behrens-Platz 9
Linz, 4020
+ Google Karte
Website:
http://schuledesungehorsams.at/